March 12, 2017

Nicht nur Cellist des Jahrhunderts

Er war ein Meistercellist, aber auch ein großer Pädagoge, ein Förderer, ein Mahner gegen politische Verfolgung - und ein herausragender Dirigent: Mstislaw Rostropowitsch, ein ebenso unermüdlicher Anreger für moderne Musik wie Bewahrer der Traditionen.

Letzteres zeigt er in seiner überaus packenden Interpretation großer Orchesterwerke von Peter Tschaikowsky am Pult des London Symphony Orchestra.


Es sind natürlich in erster Linie die sechs Sinfonien, die im Mittelpunkt dieser 6-CD-Box stehen. Unter Rostropowitschs Leitung sind sie erfüllt von russischer Seele, von Leidenschaft und Dramatik - angefangen bei der Sinfonie Nr. 1 mit dem Beinamen Winterträume bis hin zu den klingenden Seelenbekenntnissen der vierten, fünften und sechsten Sinfonie, der Pathétique. Darüber hinaus widmet sich der 2007 verstorbene Rostropowitsch auch großen Orchesterfantasien – wie Romeo und Julia, Francesca da Rimini und der Manfred-Sinfonie, aber auch der monumentalen Ouvertüre 1812, die Russlands Sieg über Napoleon feiert. Als besonderer Höhepunkt ist Rostropowitsch aber auch in seiner Rolle als Cellovirtuose vertreten: mit Tschaikowskys überaus populären Rokoko-Variationen.

Zur Box >>